Rückkehrer für das Ehinger Tor - Welcome Beck!

Daniel Beck schließt sich zur neuen Spielzeit wieder der Ersten an

Daniel Beck kehrt nach langjähriger Abstinenz ins Tor des TV Ehingen zurück. Mit dem 27-Jährigen verzeichnet die Mannschaft von Erich Merk ihren ersten Neuzugang für die anstehende Südbadenliga-Saison.

Beck wechselt vom Nachbarn TuS Steißlingen zurück an seine alte Wirkungsstätte, wo er unter anderem Erfahrungen in der Oberliga BW sammeln konnte. „Ich gehe zurück zum TV Ehingen, um dort in der Südbadenliga voll anzugreifen und wieder Anschluss im Dorf zu finden“, sagt der gelernte Elektrokonstrukteur Beck.

Dass er in der kommenden Spielzeit wieder das grün-weiße Trikot des TVE tragen wird, gleicht für Beck einer Rückkehr zu seinen handballerischen Wurzeln. Denn eigentlich hat alles in Ehingen angefangen.

„Ich wohne seit ich denken kann in Ehingen und habe dort auch das Handballspielen unter anderem bei Hans Beccara gelernt“, sagt Beck. Im letzten A-Jugend-Jahr habe er sich dazu entschlossen, sich dem TuS Steilßlingen anzuschließen, um dort noch einmal in der höchsten Jugendliga Erfahrungen zu sammeln. Zu seinen größten Erfolgen zählt für Beck den Aufstieg in die BWOL mit den Steißlingern.

Und nun zurück zu seinem Heimatverein. Für Beck kein Abstieg, im Gegenteil: „Es war als Kind schon immer der Wunsch, in der Ehinger Ersten zu spielen. Das wird jetzt wahr“, sagt er. Er freue sich auf alte Bekannte. „Ich kenne ja eigentlich alle“, so Beck. Nun scharrt er mit den Hufen, wie der Rest der Mannschaft auch. „Ich habe richtig Bock darauf, die Südbadenliga durcheinander zu wirbeln und kann es kaum mehr erwarten, wieder Heimatluft in der Eugen-Schädler-Halle zu schnuppern“, so Beck.

Beim TV Ehingen ist man ob des Transfercoups zufrieden. „Mit Daniel Beck erhalten wir einen wirklich guten Torhüter, den wir bestens kennen“, sagt Vorstand Harald Schütz. Beck werde laut Schütz den Konkurrenzkampf im Ehinger Tor ankurbeln. „So bekommen wir im Tor noch einmal ein Stückchen Qualität, die mit unseren beiden Keepern Sascha Merk und Marcel Kiyici ohnehin schon vorhanden ist, mehr“, ist sich Schütz sicher.

Und auch sonst gibt es gute Nachrichten bezüglich des Kaders: Der TVE hat vor dem Saisonstart keinen einzigen Abgang zu verzeichnen. „Alle sind an Bord und sind heiß auf die Saison“, sagt Schütz.

Nur Routinier Matthias Güntert wird aufgrund seiner schweren Knöchelverletzung und nach einer mehr als einjährigen Rehaphase nicht mehr das Trikot der Ersten tragen und seine Handballschuhe an den Nagel hängen.


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.