TV Ehingen - TV Todtnau 28:25 (13:13)

Landesliga Süd Frauen

Ehinger Damen erkämpfen sich die nächsten zwei Punkte

(ls) Wie schon im Hinspiel taten sich die Ehinger Damen gegen die Damen des TV Todtnau sehr schwer. Über eine geschlossene Mannschaftsleistung und die richtige Einstellung gelang es allerdings auch zu Hause die Punkte einzufahren.
Die ersten Minuten der Partie gestalteten sich recht ausgeglichen. Den Hegauerinnen gelang zwar der erste Treffer, jedoch konnten sie sich nicht weiter absetzen und Todtnau gelang immer wieder der Ausgleich. Als die Gäste in der 13. Minute mit 3:4 erstmals in Führung gingen, sah sich Trainerin Denise Kiyici gezwungen die Auszeit zu nehmen.

Das Problem zu Beginn war einzig das Aufbauspieler der Gastgeberinnen. Zu viele Ballverluste und zu wenig Tempo nach vorne wurden bemängelt. Die Auszeit brachte die gewünschte Wirkung und die Damen fanden in ihr gewohntes Spiel zurück. Innerhalb von vier Minuten konnten sie den Spielstand auf 7:4 drehen. Bis zur 20. Minute (10:6) konnten sie den 4-Tore-Vorsprung auch halten. Nun schlichen sich allerdings Fehler in der Abwehr ein. Konsequente Beinarbeit und vor allem die Absprache fehlten und so gelang es den Gästen aus Todtnau bis zur Halbzeit auf 13:13 auszugleichen.


Die Abwehr wieder kompakt zu stellen und vorne die Chancen sicher herauszuspielen und zu verwerten, lautete die Devise für die zweite Halbzeit. Wie schon in der ersten Halbzeit gelang dem Team zwar der erste Treffer, aber auch jetzt konnten die Gäste immer wieder nachlegen. In der 37. Minute beim Stand vom 17:16 gelang es Alica Hogg im Tor einen 7-Meter zu halten und so ein erneutes Unentschieden zu verhindern. Daraufhin konnten die Ehingerinnen sich wieder auf vier Tore absetzen (20:16, 40. Min). Auch eine 2-Minten-Strafe überstanden die Damen ohne Gegentor und konnten ihre Führung bis zur 46. Minute auf 22:17 ausbauen. Die Gäste wollten sich aber keineswegs geschlagen geben, nutzten die heutigen Schwachstellen der Abwehr konsequent aus und kamen bis zur 50. Minute wieder auf 23:20 ran. Beim Stand von 25:21 war es wieder Alica Hogg im Tor mit einer 7m-Parade, die den Ehinger Damen in der 53. Minute eine erneute 5-Tore-Führung ermöglichte. Leider folgte im Anschluss eine weitere 2min-Strafe für die Gastgeberinnen. Die Gäste witterten ihre Chance, nutzen die Überzahl aus und kamen drei Minuten vor Schluss noch mal auf 26:25 ran. Trainerin Denise Kiyici konnte glücklicherweise zu diesem Zeitpunkt noch einmal in das Spielgeschehen eingreifen. Sie rief ihre Mannschaft zu sich und schwor sie auf die letzten drei Minuten ein. In Ballbesitz konnte man einen sicheren Angriff zu Ende spielen und die Führung ausbauen. In der Abwehr war das letzte bisschen Kampfgeist nun auch vorhanden und man lies den Gästen keine Chance auf ein weiteres Tor. So trennte man sich beim Stand von 28:25.


Das nächste Spiel bestreiten unsere Damen am Samstag, den 24.03.18 um 18.00 Uhr beim HSC Radolfzell. Bis dahin müssen die Unstimmigkeiten in der Abwehr wieder abgelegt und die Sicherheit im Tempospiel wieder aufgenommen werden, um den Weg zur Meisterschaft weiterhin ungeschlagen bestreiten zu können.

Für den TV Ehingen spielten: Alica Hogg, Lorena Küchler (Tor), Sabina Hogg (2), Sandra Keller, Jenny Wenger (4), Heike Gaißer (1), Alina Küchler, Kathrin Menzer (2), Luisa Sartena, Kathrin Merk (7/1), Jana Kobrzinowski (3), Meike Halama (9/2).


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.