Landesliga Süd Männer

Ehinger Auswärtsschwäche hält an

(js) Rumpfkader stemmt sich gegen Niederlage, verliert aber dennoch 26:30 gegen die HSG Freiburg.

26:30 bei der HSG Freiburg verloren - dabei bereits die sechste Niederlage aus den vergangenen sieben Spielen kassiert. Da fällt es eigentlich schwer, etwas Positives aus der aktuellen Talfahrt des TV Ehingen zu ziehen. Eigentlich.

Doch die Mannschaft um Kapitän Matthias Schädler zeigte bei ihrem Auftritt im Breisgau, trotz stark dezimierten Kaders - Coach Mesut Parlak standen lediglich acht fitte Feldspieler zur Verfügung - einen couragierten Auftritt. Was in den vorangegangenen Partien noch schmerzlich vermisst wurde - insbesondere beim blutleeren Auftritt gegen die SG Gutach/Wolfach - prägte endlich wieder das Spiel der Ehinger: Bissig in den Zweikämpfen, mit schnellen Beinen in der Abwehr und klugen, geduldigen Spielzügen im Angriff zeigte das Team aus der Doppelgemeinde endlich einmal wieder das Gesicht, das man aus der Vorsaison kannte. Aufopferungsvoll stemmte sich die Rumpftruppe gegen die Niederlage.
Auch der Blitzstart der Gastgeber, die nach wenigen Minuten bereits komfortabel mit 9:5 in Führung gingen, konnte die Parlak-Sieben nicht verunsichern. Im Gegenteil: Bedingt durch einen starken Abwehrverbund und einen bestens aufgelegten Marcel Kiyici im Tor sowie einen treffsicheren Lukasz Stodtko, der nach mehrwöchiger Pause endlich wieder ins Spielgeschehen eingreifen konnte, kämpfte sich der TV Ehingen beim Stand von 10:12 zurück in die Partie.
Auch nach Wiederanpfiff das gleiche Bild: Der TV Ehingen ließ sich nicht abschütteln und es roch in der Freiburger Halle beim Stand von 19:17 und 22:20 gleich reihenweise nach einem Punktgewinn. Zwei zu hastig abgeschlossene Angriffe und postwendende Kontertore der Gastgeber ließen diese Hoffnung allerdings im Keim ersticken.
Dennoch, die Ehinger zeigten Moral und bewiesen, dass man zu 100 Prozent gewillt ist, die Negativserie nach den vermeidbaren Niederlagen gegen Singen, Allensbach und Gutach/Wolfach endlich zu stoppen. „Natürlich sind wir enttäuscht, dass wir heute nicht zumindest einen Punkt mitnehmen konnten. Aber wir haben heute mit dezimierten Kader eine starke Leistung gezeigt, auf die wir in den beiden Spielen vor der Winterpause aufbauen wollen“, bilanzierte TVE-Kapitän Matthias Schädler. Auch Coach Mesut Parlak zeigte sich vom deutlich verbesserten Auftritt seiner Mannschaft angetan: „Es war schön zu sehen, dass die Mannschaft lebt. Jeder Spieler hat heute versucht, den anderen zu pushen. Jetzt gilt es diese Einstellung mit in das Derby gegen Pfullendorf zu nehmen“.

 

Für den TV Ehingen spielten: Sebastian Beck, Marcel Kiyici (Tor), Sandor Jäger (1), Michael Merk (6), Bastian Dannenmayer (6/4), Matthias Schädler (4), Lukasz Stodtko (7), Philipp Sartena, Daniel Stengele, Matthias Güntert (2).

 

Für die HSG Freiburg spielten: Markus Lais, Josip Buntic (Tor), Timo Friedrich (1), Janosch Sauer, Maik Wiggenhauser (6/1), Dennis Ganter (7/2), Lukas Klein (1), Christoph Muy (6), Jannis Konrad, Jonathan Müller (2), Lorenz Franz (2), Sebastian Pytlik (4), Tobias Leupolz, Gabriele Dell’Aquila (1).

 

Verwarnungen: Michael Merk, Bastian Dannenmayer, Daniel Stengele (TV Ehingen), Maik Wiggenhauser, Lorenz Franz, Sebastian Pytlik (HSG Freiburg)

 

Zeitstrafen: Lukasz Stodtko, Daniel Stengele (2) (TV Ehingen). Dennis Ganter, Lukas Klein, Christoph Muy (HSG Freiburg).

 

SR: Martin Gatzka, Heiko Lacker

 

Spielfilm: 0:1, 4:1, 5:2, 7:4, 9:4, 9:5, 11:5, 11:9, 13:10, 14:11 (HZ);

14:12, 15:13, 17:13, 18:15, 20:17, 21:18, 22:20, 24:20, 26:23, 27:24, 29:24, 30:26, 30:26.

 

Bericht HSG Freiburg


Fanshop

Hauptsponsoren

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.